Sie befinden sich hier

Inhalt

Verhaltensrichtlinien nach Stammzell- / Knochenmarktransplantation

Nach einer Stammzelltransplantation dauert es ca. ein Jahr (unter Umständen auch länger) bis Ihr körpereigenes Abwehrsystem wieder völlig hergestellt ist.
Sie sind in dieser Zeit - besonders aber in den ersten drei Monaten nach Transplantation und bei einem Leukozytenwert unter 1500 (normal 4000 bis 9000) - anfälliger für Infektionen als andere Menschen.
Auch eine Chemo-Therapie belastet den Organismus. Beugen Sie Infekten vor:

  1. Direkten Kontakt mit Tieren, Pflanzen und Pflanzenerde sollten Sie vermeiden. Zimmerpflanzen sind erlaubt, sollten aber nicht von Ihnen umgepflanzt werden.
    Vermeiden Sie Erdarbeiten im Garten. Vermeiden Sie den Kontakt mit Kompost (Pilzgefahr).
  2. Meiden Sie größere Menschenansammlungen, wie z.B. Kino, große Veranstaltungen, Freibäder, Badeseen etc. wegen erhöhtem Infektionsrisiko.
  3. Achten Sie auf gründliche Körperhygiene! Seifen, Cremes, Schminke etc. sollten keine Duftstoffe und nur wenig Konservierungsmittel enthalten.
  4. Kontaktlinsen sind erlaubt, sofern keine Reizung der Bindehaut auftritt (Rücksprache mit Arzt/Ärztin)
  5. Verzichten Sie auf Nahrungsmittel, die am Kiosk oder im Freien angeboten werden (z.B. Hähnchen, Kartoffelsalat, Softeis, etc.) Salmonellengefahr, für Sie extrem gefährlich!
  6. Wenn Ihnen das Essen schwer fällt, versuchen Sie es mit Babynahrung (Portionsgläser) oder Pudding.
  7. Vermeiden Sie direkte Sonnenbestrahlung. Cremen Sie sich vor jedem Aufenthalt im Freien mit Sonnenschutzmittel (Lichtschutzfaktor 20) ein. Auch bei bedecktem Himmel. Bedecken Sie Kopf, Arme und Beine bei Sonnenschein (Sommertemperaturen).
  8. Bewegen Sie sich regelmäßig an der frischen Luft. Vermeiden Sie Zugluft!
    Ein Halstuch hilft schützen und ebenfalls den Schweiß aufzusaugen.
    Vermeiden Sie das Anstellen der Klimaanlage im Auto (Vermehrte Schadstoffansammlung).
  9. Sportlich betätigen sollten Sie sich erst nach Rücksprache (Arzt/Ärztin).
    Leichte Übungen um die Muskulatur zu stärken und die Knochen beweglich zu halten, sowie tägliches Spazierengehen schaden auf keinen Fall.
  10. Trinken Sie täglich mindestens 2 bis 3 Liter (8 bis 12 Gläser) Flüssigkeit.
    (Früchte- und Kräutertees, Mineralwasser (mit oder ohne Kohlensäure) Frucht- und Gemüsesäfte.
    Sie schwemmen dadurch Schadstoffe aus Ihrem Körper!
  11. Sexualität ist erlaubt. Bei Frauen ist eine Hormontherapie notwendig (Rücksprache: Arzt/Ärztin).

Bitte beachten: Es handelt sich hier nur um Richtlinien. Im individuellen Fall können andere Verhaltensregeln notwendig sein. Bei Unklarheiten sollten Sie auf jeden Fall mit dem behandelnden Arzt sprechen.

Scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen! Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten!

Kontextspalte

Weiterführende Literatur

Ratgeber für Patienten nach allogener Knochenmark- und Stammzelltransplantation

Kostenlose Patientenbroschüre die von der Stiftung Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe herausgegeben wird.

Ratgeber für Patienten nach allogener Knochenmark- und Stammzelltransplantation
Ratgeber für Patienten nach allogener Knochenmark- und Stammzelltransplantation