Impfempfehlungen nach allogener Stammzelltransplantation

der EBMT

(Stand 5/2006)

Diese Empfehlungen sind Richtwerte, die auf Erfahrungen basieren.
Sie ersetzen NICHT das Gespräch mit dem behandelnden Arzt.

Ausführlichere Informationen zu Impfempfehlungen finden Sie bei unserem Partner-Projekt "leukaemie-phoenix.de"

Zum Seitenanfang Zum Seitenende Zur letzten Seite

Erreger

Impfstoff

Empfänger
einer allogenen
HSCT

Empfänger
einer autologen
HSCT

Empfohlener
Impfzeitpunkt (nach HSCT)

Impfschema /
Bemerkungen (nach HSCT)

Hämophilus influenzae

Totimpfstoff

+ +

+

4-6 Monate

Zur Sicherung des Impferfolges werden 2 Wiederholungsimpfungen empfohlen, jeweils im Abstand von 2-3 Monaten.
Eine Antikörpertiterkontrolle wird nicht empfohlen

Tetanustoxin (Clostridum tetani)

Totimpfstoff

+ +

+ +

6-12 Monate

2. und 3. Impfung jeweils 1-3 Monate später
Eine vorherige Bestimmung der Antikörpertiter wird nicht empfohlen.

Diphterietoxin (Corynebacterium diphteriae)

Totimpfstoff

+ +

+ +

6-12 Monate

2. und 3. Impfung jeweils 1-3 Monate später.
Eine vorherige Bestimmung der Antikörpertiter wird nicht empfohlen.

Poliovirus

Totimpfstoff

+ +

+ +

12 Monate

2. und 3. Impfung jeweils 1-3 Monate später.
Eine vorherige Bestimmung der Antikörpertiter wird nicht empfohlen.

Masernvirus

Lebendimpfstoff

+ / -
(S, R)

+ / -
(S, R)

> 2 Jahre

Vor Impfung Antikörpertiter bestimmten, um die Impfindikation überprüfen.
Nicht bei Vorliegen einer GvHD.

Rötelnvirus

Lebendimpfstoff

+ / -
(S)

+ / -
(S)

> 2 Jahre

Vor Impfung Antikörpertiter bestimmten, um die Impfindikation überprüfen.
Nicht bei Vorliegen einer GvHD.

Influenzaviren

Totimpfstoff

+ (V)

+ (S)

> 6 Monate #

Jährliche Wiederholung im Spätsommer/Herbst
Eine Antikörpertiterkontrolle wird nicht empfohlen.

Hepatitis A

Totimpfstoff

+ (R)

+ (R)

> 6 Monate

2 Impfungen erforderlich (0 und nach 6 Monaten); Impfung empfohlen bei Reisen in Endemiegebiete und bei gleichzeitiger chron. Hepatitis C; Kombinationsimpfstoff Hepatitis A & B möglich, dann 3 Impfungen entsprechend Hepatitis B - Impfplan (s.u.)

Hepatitis B

Totimpfstoff

+ (R)

+ (R)

> 6 Monate

Insbesondere in Gesundheitsberufen besteht ein erhöhtes Risiko für eine Hepatitis B Infektion. Die Indikation wird individuell gestellt. Meist ist eine Mehrfachimpfung erforderlich. Die Indikation sollte aber großzügig gestellt werden.

Pneumokokken

Totimpfstoff

+ / -
(+: S, V)

+ / -
(++: S, V )

12 Monate

Patienten mit einer chronischen GvHD oder Kinder bilden weniger starke Abwehrkräfte aus und sollten deshalb den stärker immunwirksamen Konjugatimpfstoff erhalten.
Bei Patienten mit chronischer GvHD sollten 2 bis 3 Jahre nach der Impfung die Antikörper gegen Pneumokokken bestimmt werden, und sie sollten eine Antibiotikaprophylaxe erhalten oder zumindest ein Pneumokokkenwirksames Antibiotikum (z.B. Amoxicillin) auch zu Hause ständig zur Verfügung haben.

Varizella-Zoster-Virus

Lebendimpfstoff

+ / -

+ / -

nicht bei chronischer GvHD und bei Immunsupprimierten

Mumps-Virus

Lebendimpfstoff

+ / -

+ / -

> 2 Jahre

Vor Impfung Antikörpertiter bestimmten, um die Impfindikation überprüfen.
Nicht bei Vorliegen einer GvHD.

Zum Seitenanfang Zum Seitenende Zur letzten Seite

Legende:

++ dringend empfohlen für alle Patienten, Benefit >> Risiko
+ empfohlen, Benefit > Risiko
+ / - individuelle Empfehlung, Benefit und Risiko müssen individuell abgewogen werden
R regionale Unterschiede, abhängig von der epidemiologischen Situation
S möglicherweise Benefit für eine Subgruppe der Patienten
V bei kardialer oder pulmonaler Vorschädigung
# saisonabhängig

Zum Seitenanfang Zum Seitenende Zur letzten Seite

Sie befinden sich hier: Home -> Behandlung -> Nachsorge -> Impfempfehlungen